Show simple item record

dc.contributor.authorFeldheim, W.
dc.date.accessioned2020-09-25T14:22:15Z
dc.date.available2020-09-25T14:22:15Z
dc.date.issued1975
dc.date.submitted2020-09-25
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10033/622481
dc.description.abstractVor der Verwendung von Einzellerproteinen als Futtermittel für Tiere oder als Bestandteil von Nahrungsmitteln für den Menschen ist eine ausführliche Prüfung der neuen Produkte erforderlich. Man sollte möglichst viele Untersuchungen durchführen, um das Risiko des Verbrauchers beim Verzehr der neuen Produkte klein zu halten und ihm eine größtmögliche Sicherheit zu geben. Um so lückenloser vorher geprüft und analysiert worden ist, desto eher wird der Gesetzgeber einer Zulassung der neuen Produkte zustimmen. Ausserdem wird es immer Personen geben, die grundsätzlich gegen eine Einführung der neuen Nahrungsmittel sind und die meinen, warnend den Finger heben zu müssen. Auch sie gilt es, durch eine Fülle von Untersuchungsergebnissen, wenn auch nicht zu überzeugen, so doch beweiskräftig zu widerlegen.en_US
dc.language.isodeen_US
dc.rightsAttribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International*
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/4.0/*
dc.titleUNTERSUCHUNGEN ÜBER EINZELLERPROTEIN AN TIER UND MENSCHen_US
dc.typeBook chapteren_US
dc.typeconference paperen_US
dc.contributor.departmentInstitut für Ernährungswissenschaft I der Justus Liebig- Universität Giessenen_US
dc.identifier.journal1. Symposium Mikrobielle Proteingewinnung 1975en_US
refterms.dateFOA2020-09-25T14:22:15Z


Files in this item

Thumbnail
Name:
Feldheim_Untersuchungen_159.pdf
Size:
10.88Mb
Format:
PDF
Description:
PDF OCR

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International
Except where otherwise noted, this item's license is described as Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International