Show simple item record

dc.contributor.authorLotto-Batista, Martín
dc.contributor.authorBehrens, Christiane
dc.contributor.authorCastell, Stefanie
dc.date.accessioned2021-06-30T09:46:57Z
dc.date.available2021-06-30T09:46:57Z
dc.date.issued2021-06-07
dc.identifier.citationLotto-Batista, M et al. 2021. Der Einfluss des Klimawandels auf die Ausbreitung von Infektionserkrankungen – am Beispiel der Lyme-Borreliose. In: Günster, C et al (eds.), Versorgungs-Report: Klima und Gesundheit. Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft. DOI: https://doi.org/10.32745/9783954666270-11en_US
dc.identifier.issn9783954666270
dc.identifier.doi10.32745/9783954666270-11
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10033/622913
dc.description.abstractDurch Zecken übertragene Erkrankungen gehören zu den häufigsten klimasensitiven Infektionserkrankungen auf der Nordhalbkugel. Lyme-Borreliose weist dabei die höchste Prävalenz unter diesen Erkrankungen in Europa, wo Ixodes ricinus (Gemeiner Holzbock) sehr verbreitet ist, auf. Mit fortschreitendem Klimawandel ändern sich die Bedingungen für die Verbreitung von Zeckenpopulationen, zum einen aufgrund von Temperatur- oder Niederschlagsver- änderungen, zum anderen wegen Änderungen in der Landnutzung sowie im menschlichen Verhalten. Während für Nordeuropa eine vermehrte Ausbreitung der Zecken erwartet wird, könnten vermehrte Trockenheit und Hitzeepisoden einen Rückgang der Zeckenpopulationen in mittleren und südlichen Regionen, die gegenwärtig Risikogebiete sind, bewirken. Folglich könnte Deutschland von den schlechteren Bedingungen für das Überleben von Zecken profitieren. Dennoch ist das komplexe System, das zur Entwicklung der Borreliose-Fallzahlen beiträgt, flexibel genug, um diesen Klimaeffekten entgegenzuwirken. Weitere Forschungsarbeiten sind notwendig, um die Auswirkungen des Klimawandels auf das Risiko von Borreliose in Deutschland vorhersagen zu können. Wenn immer mehr detailliertere Klimaprojektionen verfügbar werden, sollten Vorhersagen, die zu verbesserten oder regional spezifischeren Public Health-Empfehlungen in naher Zukunft sichtbar sein.en_US
dc.language.isodeen_US
dc.publisherMedizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaften_US
dc.rightsAttribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International*
dc.rights.urihttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/4.0/*
dc.titleDer Einfluss des Klimawandels auf die Ausbreitung von Infektionserkrankungen – am Beispiel der Lyme-Borrelioseen_US
dc.typeBook chapteren_US
dc.contributor.departmentHZI,Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung GmbH, Inhoffenstr. 7,38124 Braunschweig, Germany.en_US
dc.identifier.journalIn: Günster, C et al (eds.), Versorgungs-Report: Klima und Gesundheit. Berlinen_US
dc.source.booktitleVersorgungs-Report: Klima und Gesundheit
dc.source.beginpage145
dc.source.endpage155
refterms.dateFOA2021-06-30T09:46:57Z


Files in this item

Thumbnail
Name:
Lotto-Battista, Behrens und ...
Size:
2.262Mb
Format:
PDF
Description:
Open Access book chapter

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record

Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International
Except where otherwise noted, this item's license is described as Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International